RWTH-Diplomandin erhält Taut-Preis 2007

ICC-clara-gerhardClara Heukamp

Kontakt

Telephone

workPhone
+49 241 80 95235

E-Mail

11.07.2007

Die Bundesarchitektenkammer hat die Preisträger für den Taut-Preis 2007 bekannt gegeben. Eine der Gewinnerinnen ist Clara Gerhardt. Sie erhält die Auszeichnung für ihre am Lehrgebiet CAAD im Sommersemester 2006 eingereichte Diplomarbeit "Internationaler Strafgerichtshof Den Haag".

Die zehnköpfige Jury unter Vorsitz des Präsidenten der Bundesarchitektenkammer Prof. Arno Sighart Schmid kommentierte ihre Entscheidung mit folgender Begründung: "Der Beitrag schafft es, ein umfangreiches und komplexes Raumprogramm funktional und städtebaulich überzeugend zu lösen. Die Aufteilung in fünf Bereiche, die auf mehreren Ebenen miteinander verbunden sind, schafft eine Campus-artige Anlage, die einen menschlichen Maßstab beibehält, gleichzeitig die Anforderungen der Nutzer berücksichtigt und eine Antwort auf die hohen Sicherheitsanforderungen findet.? .

Der Taut-Preis wird für die vier jahrgangsbesten Architektur-Diplomarbeiten an deutschen Hochschulen vergeben. Jede Arbeit wird mit einem Stipendium in Höhe von 2.050 Euro monatlich für maximal ein Jahr ausgezeichnet. Er ist somit der höchst dotierte Preis für Absolventen. Die Preisverleihung findet am 6. September 2007 im Bundeskanzleramt statt.